VERBINDUNG UND FREIHEIT – EIN GEGENSATZ?

Nach Auffassung des Neurobiologen, Professor Gerald Hüther, wird jeder Mensch mit zwei basalen Grundbedürfnissen geboren:
Das Bedürfnis nach Verbundenheit (= Zugehörigkeit) und das Bedürfnis nach Freiheit (= Wachstum, freie Entfaltung). Diese zwei Grundbedürfnisse bleiben ein Leben lang und sind die Basis unseres Lebens.

Doch schon als Kinder adaptieren wir Verhaltensweisen, die gar nicht zu unserer Persönlichkeit passen, um den Eltern zu gefallen. Das Heranwachsen ist von fremden Wünschen und Anforderungen in Familie, Kindergarten oder Schule geprägt. Wir sind abhängig und lernen, uns anzupassen, zu funktionieren, damit wir dazu gehören. Über Jahrzehnte glauben wir, dass dies der einzige Weg sei, unser Leben zu gestalten – auch im Job.

Was passiert nun, wenn wir Verbundenheit und Wachstum nicht mehr erleben, sondern nur noch funktionieren?
Es entstehen Schmerz und Frust und wir haben das innere Gefühl von Trennung. An die Stelle von Geborgenheit und Freiheit, aus eigener Kraft zu wachsen, treten Kompensationsmittel. Wir werden abhängig von Ersatzbefriedigung wie Karriere, Statussymbole – höher, schneller, weiter. Auch Beziehungen, sogar Familie kann als Ersatz fungieren. In jedem Fall versuchen wir, in etwas Äußerlichem das zu empfinden, was wir in uns nicht mehr wecken können.

Doch wer sich mit Äußerlichkeiten beschäftigt, spürt sein Inneres immer weniger. Das kann über Jahrzehnte gut gehen, dann funktioniert plötzlich nichts mehr. Die Folge: Unzufriedenheit, Frustration, Trennung, Burnout, bis hin zu physischer Krankheit – Symptome der Krise. Doch die Krise kann ein Segen sein. Die hochemotionale Phase zwingt uns dazu nachzuspüren, wer wir sind und was wir wollen. Die Folge davon ist, wir suchen etwas in uns, dass diese beiden Bedürfnisse in Kontakt bringen. Da beginnt Heilung.
Wir leben in einer Gesellschaft, die darauf angewiesen ist, möglichst viele Ersatzbefriedigungen zu produzieren und die uns vorgaukelt, dass beim nächsten Auto, beim nächsten Karriereschritt oder bei der nächste Beziehung alles anders wird. Glauben Sie das?

Das was Sie in dieser komplexen Welt als Dauerkomponente und in Ihrer Hand haben, sind Sie selbst. Also ist viel mehr die Frage, wie können Sie zwei gegensätzliche Bedürfnisse wie Verbundenheit und Freiheit zusammenbringen? Wie können Sie innerlich wieder EINS sein? Wie können Sie in Verbindung mich sich selbst kommen und gleichzeitig frei sein Ihre eigenen Stärken zu leben?

Krise kann ein Segen sein.
– Paola Molinari –

WP Feedback

Dive straight into the feedback!
Login below and you can start commenting using your own user instantly

Scroll to Top