VOM EGO ZUM ICH

Ein Thema, das mich schon seit Langem beschäftigt und mir in diesem Jahr so stark wie nie zuvor begegnet, ist „der Unterschied zwischen ICH und EGO“. Das EGO erkennt man leicht. Es will Recht haben, spaltet, drängt sich in den Vordergrund, beißt sich an etwas fest, hält den Schmerz fest, schlägt um sich… Altruismus ist eine Sonderform des EGO, die als Ausdrucksform des EGO schwer zu erkennen ist. Altruisten sind nett, hilfsbereit, schicken kleine Geschenke, erwarten aber Ähnliches zurück, verbinden sich mit Dir, erwarten aber bedingungslose Zuneigung oder Einverständnis. Altruismus und Egoismus bilden zwei Polaritäten. Beide üben Macht aus.

Das „ICH“ befindet sich genau in der Mitte zwischen diesen Polaritäten. Das „ICH“ nimmt in Kauf nicht zu gefallen, anderer Meinung zu sein, zu dem zu stehen, was gerade geschehen ist, lässt zu, dass Projektionsflächen entstehen und weiß, dass es eine Projektionsfläche ist. Mit dem was passiert, hat das „ICH“ ein Gefühl von Frieden in sich und braucht keine Bestätigung. Das „ICH“ ist mit LIEBE gekoppelt und nimmt an.

Hier eine schöne Übung: Teil 1: Du brauchst eine schöne Schachtel, in die alle Deine Ideen, die Du in diesem Jahr produzierst, hinein kommen. Schreibe auf Zettel die Momente auf, in denen Du aus dem ICH heraus etwas getan und ein Gefühl von Glück und Frieden in Dir gespürt hast. Am Ende des Jahres werden wir etwas damit machen.

Teil 2: Geh in Gedanken Dein Leben durch. Wo gibt es Situationen, in denen Du Dich im Recht fühlst. Vielleicht sind es Situationen in denen Du, noch in Gedanken diskutierst, ein komisches Gefühl hast, hoffst, diesem Menschen nie wieder zu begegnen… Teil 3: Stell Dir vor, Du bist 3 Jahre alt und weißt, dass die Welt wundervoll ist, Du wirst geliebt und bist getragen. Frieden ist in Dir und Dein einziger Wunsch ist, liebevoll alleine und mit anderen zu spielen. Aus diesem Zustand heraus schreibe jetzt einen Brief an die Menschen mit denen Du innerlich kämpfst. Erzähle Ihnen, was Du Dir wirklich von ihnen wünschst und was für Dich und Dein Herz wichtig ist und was Du bereit wärst in Liebe für sie zu tun. Du brauchst den Brief nicht abzuschicken. Lege ihn in Deine schöne Schachtel und schau am Ende des Jahres wieder hinein, was daraus geworden ist.

Altruismus und Egoismus bilden zwei Polaritäten.
Beide üben Macht aus.
Paola Molinari –

WP Feedback

Dive straight into the feedback!
Login below and you can start commenting using your own user instantly

Scroll to Top