DEIN VERSTAND LÜGT DICH AN

Kennst Du das? Manchmal ist so, als ob Dein Verstand verrücktspielt. Du hast Entscheidungen getroffen, um Deinen Weg zu gehen, für Dich zu sorgen, das zu tun was Dir gut tut und Deine Gedanken kreisen. Du fühlst Dich Deinen Gedanken ausgesetzt.

Vor Deinem inneren Auge laufen Filme ab. Deine innere Stimme erzählt Dir, was alles schief gehen wird und Du kommst gar nicht zur Ruhe.

Innerlich entsteht ein großer Widerstand und Du weißt gar nicht warum. Es ist so, als ob Deine Gedanken alles tun würden, um die Richtung, für die Du Dich entschieden hast, zu sabotieren. So, als ob ein Vorhang vor Deiner Wahrnehmung entstehen würde, damit Du den Weg nicht siehst, nicht finden darfst. Das, was Du in Dir spürst, ist innerlicher Widerstand und das Gefühl „ich kann das nicht“. Es ist, als ob der Verstand darauf fokussiert wäre, das, was Du Dir ausgedacht hast, zu vernichten. Es ist merkwürdig, denn innerlich könnte ja auch eine sachliche Diskussion ablaufen. Aber nein. Anstelle fokussiert sich der Verstand darauf, Dich als Person anzugreifen, denn nur als Person bist du angreifbar. Die sachliche Ebene würde Dich gar nicht so treffen. Aber sobald der Verstand – innerlich – von Dir als Person spricht, entsteht eine Art Nebel im Kopf.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Franz war sehr erfolgreich, zufrieden mit seinem Job und mit seinem Leben als Single nach einer gescheiterten Ehe. Zu Beginn erzählte er, dass es ihm gut gefallen hat, aber mittlerweile fragt er sich, was an ihm so falsch ist, dass er keine Frau findet. Bei genauem Hinschauen stellten wir fest, dass er zwar Sehnsucht nach einer guten Beziehung hat, dass er sich aber selbst von keiner Frau angezogen fühlt und mögliche Beziehungsangebote immer wieder abschmettert. Wenn er sachlich darüber nachdachte, war alles in Ordnung. Sobald aber diese innere Stimme kam, die ihn persönlich angriff, kam so eine Art Nebel im Kopf gekoppelt mit einem unangenehmen Gefühl. Es war so, als ob er etwas nicht greifen konnte.

Ist das Verdrängen? Nein. Es ist wichtig zu lernen, wer aus Dir spricht.

Woher kommt dann diese Verletzlichkeit?

Wir haben auf jeden Fall zwei innere Stimmen in uns. Die eine ist das EGO und das andere ist das ICH.

Das, was in uns verletzbar ist, ist unser eingebildetes EGO. Das Ego ist eine Vorstellung darüber, was wir glauben zu sein. Wenn Du merkst, dass Deine Gedanken Karussell laufen, lockt Dich das Ego zurück. Durch logisches Denken steckt es Dich zurück in Dein altes Korsett. Das Ego hat viele Ängste, Bewertungen, Unsicherheiten und ist selbst sehr verletzbar.

Sobald Du hörst, wie Deine innere Stimme sagt „geht nicht“, „darfst du nicht“, „Du bist es nicht wert“, halte an und erkenne, dass das nicht Deine wahre Stimme ist. Es ist die Stimme Deines Kopfes, die Stimme Deines Egos.

Wenn das so ist, was ist dann die Stimme Deines ICHs – die Stimme Deines Herzens – und wie findest Du sie? Hörst Du der Stimme Deines Herzens zu, wirst du geführt und findest auf einer ganz leichten Weise Deinen Weg, um zum Ziel zu kommen. Dein Herz unterstützt Dich dabei, Deinen inneren Frieden zu finden und die Schritte zu gehen, die für Dich passen. Dein Verstand kann das nicht.

In dem Moment, in dem Dir dieser Vorgang bewusst wird, beginnt eine neue Kraft in Dir aufzusteigen. Am Anfang fühlt sich das sehr holprig an, aber es lohnt sich, es immer wieder auszuprobieren, bis es zur Gewohnheit wird. Jeder, der sein ICH zurück erobert und es aus dem EGO Gefängnis befreit hat, ist ohne Zweifel durch dick und dünn gegangen. Es war ihm bestimmt auch eine Zeitlang nicht klar, welche Stimme zu wem gehört.

Franz hat den Unterschied zwischen diese zwei Stimmen gefunden. Er ist nach wie vor Single, aber sehr zufrieden mit seinem Leben und das nicht nur beruflich.

Er beschrieb es so: “ Es ist so, wie die Vorhänge zu öffnen und zu wissen, dass Du nicht der Vorhang bist. Es ist so ein bisschen wie Licht in Dein Herz hinein zu lassen. Am Anfang habe ich nicht viel davon rein lassen können, aber als ich gemerkt habe, wie friedlich ich innerlich damit wurde, konnte ich mich mehr und mehr drauf einlassen. Heute merke ich es, wenn ich anfange, es persönlich zu nehmen. Dann weiß ich, dass mein EGO wieder zu Gange ist und ich weiß auch, welche Schleife gleich losgehen wird. Wenn es möglich ist, mache ich eine Pause, bewege mich und nicke dem EGO zu. Wohlwissend, dass das nur der Vorhang ist. Das bin nicht ich.“

Finde die Kriterien für diese zwei Stimmen, denn sie sind Voraussetzung dafür, dass es entweder leicht in Deinem Leben wird oder Du immer wieder diese dumme Schleife wiederholst. Lass Dich vom Herzen, von Deinem ICH führen und erlaube dem Verstand Geld zu zählen oder mathematische Aufgaben zu lösen. Das kann er gut und dafür ist er da.

Das, was in uns verletzbar ist, ist unser eingebildetes EGO. Das Ego ist eine Vorstellung darüber, was wir glauben zu sein. Wenn Du merkst, dass Deine Gedanken im Karussell fahren, lockt Dich das Ego zurück.
– Paola Molinari –

WP Feedback

Dive straight into the feedback!
Login below and you can start commenting using your own user instantly

Scroll to Top